Standardtherapiepläne

Standardtherapiepläne

Standardtherapiepläne sollen Sie dabei unterstützen eine komplexere Verordnung, die aus mehreren Leistungen besteht, schneller zu verplanen. Sie enthalten die vorgegeben Behandlungen in entsprechender Anzahl. Frequenz und Aufteilung innerhalb der gesamten Behandlungsdauer können hier genauso definiert werden, wie die Anzahl der Gesamtbehandlungstage und Art und Dauer der einzelnen enthaltenen Behandlungen.
Standardtherapiepläne können bzw. müssen Sie immer dann im Programm auswählen, wenn Sie eine Leistung ausgewählt haben, bei der es sich um eine „übergeordnete Leistungsgruppe“ handelt.
Um einen Standardtherapieplan zu erstellen, klicken Sie im Funktionsmenü auf den Button „Patienten- und Terminverwaltung". im Bereichsmenü finden Sie unter dem Punkt „Planung und Konfiguration" den Bereich der „Standardtherapiepläne". Öffnen Sie sich diese Maske. Über das Symbol  können Sie hier einen neue Therapieplan anlegen. Hierbei öffnet sich nun folgende Maske:



1.) Rehaplan:
Hierzu müssen Sie folgende Angaben ausfüllen:
      ▪ Name des Therapieplanes: Wählen Sie hier einen für Sie, signifikanten Namen aus.
      ▪ Anzahl Rehatage: Hier wird die insgesamte Dauer der Leistung festgelegt.
      ▪ Übergeordnete Leistungsgruppe: Hier wählen Sie die übergeordnete Leistungsgruppe aus, in der dieser Therapieplan ausgewählt werden kann. Lassen Sie dieses Feld leer, kann dieser Therapieplan in allen übergeordneten Leistungsgruppen ausgewählt werden.
Um den Plan nun mit einzelnen Leistungen zu befüllen, klicken Sie im unteren Arbeitsbereich auf folgendes Symbol:  
 


2.) Leistungen:
Es erscheint nun eine neue Leerzeile, in der Sie die folgenden Felder ausfüllen müssen:
  • Leistung: Leistung, die im Standardtherapieplan enthalten sein soll.
  • Anzahl: Wie oft soll Leistung „X“ durchgeführt werden?
  • Von Rehatag: Von welchem Rehatag bis zu welchem Rehatag kann/soll die Leistung stattfinden?
  • Bis Rehatag: Von welchem Rehatag bis zu welchem Rehatag kann/soll die Leistung stattfinden?
  • Frequenz wöchen. von: Wie oft pro Woche kann/soll die Leistung stattfinden (0-5)?
  • Frequenz wöchen. bis: Wie oft pro Woche kann/soll die Leistung stattfinden (0-5)?
  • Dauer: Wie lange ist die Behandlungsdauer beim Patienten? Anmerkung: Bei den Standardtherapieplänen werden die in der Leistungsverwaltung hinterlegten Einstellungen, die die Mitarbeiter betreffen, berücksichtigt. Die Dauer, welche hier eingestellt wird, betrifft die Behandlungsdauer beim Patienten.
  • Pause: Wie viele Minuten Pause muss nach dieser Leistung erfolgen?
  • Gruppe: Es besteht die Möglichkeit eine Leistung zu gruppieren. Standardmäßig gehören alle Leistungen der Gruppe 0 an.
  • Reihenfolge: Sie können eine Leistung innerhalb einer Gruppe priorisieren. Je höher die Zahl, desto weiter oben steht die Leistung in der Reihenfolge, in der die Leistungen verplant werden. Die Prioritäten sind relativ zur Gruppe zu sehen und nicht absolut. Eine Priorität ist also nur innerhalb einer Gruppe von Leistungen relevant.
    Beispiel:
    Gruppe 1: Leistung 1, Leistung 2, Leistung 3
    Gruppe 2: Leistung 4, Leistung 5

    • Related Articles

    • Erläuterungen zu Planungseinstellungen

      Bezeichnung Terminplanungsregeln prüfen: ​ Die Terminplanungsregeln kennzeichnen wiederkehrende Tätigkeiten in einem bestimmten Rhythmus, ob mit Patient (z.B. Gruppen, MTT-Aufsicht…) oder ohne Patient (z.B. Bürozeiten, Mitarbeitergespräche, ...
    • Termine aus Verordnung mit übergeordneter Leistungsgruppe erstellen

      Wenn Sie Termine für eine Verordnung erstellen möchten, die eine übergeordnete Leistungsgruppe darstellt, müssen Sie anders vorgehen. Zuerst müssen Sie wissen, dass es sich um eine übergeordnete Leistungsgruppe handelt. Dies können Sie einerseits in ...
    • Die VivoInform Releasenotes

      RELEASE VERSION 2.2.6.261 NEUE  EINSTELLUNGEN UND  FUNKTIONEN OPOS •Abgleich mit "MT490" Datei  Ab sofort können offene Posten mittels der "MT490" Bankdatei über die Schaltfläche "offener Posten Abgleich" importiert werden. VivoInform gleicht alle ...